Planet X - Was ist dran?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Planet X - Was ist dran?

    Vor kurzem sties Ich bei Youtube auf ein fünfteiliges Video "Der Planet X Survival Guide Teil 1-5" Welcher mich sehr nachdenklich stimmte.
    Danach soll ein riesiger ,zu unserem Sonnensystem zugehöhriger Planet (angeblich ein brauner Zwerg) Im Jahre 2012 so nahe der Erde kommen soll, das durch seine Masse und Gravitation Alles verwüstet werden soll. Erdbeben,Stürme ,Vulkanausbrüche Flutenund Sonnenstürme wären die Folge. Angeblich soll dieser Planetmit seiner gewaltigen Masse, die Wirkliche Hauptursache für die Klimaveränderung der Erde und allen Anderen Planeten unseres Sonnensystems sein.
    Der Planet ,Auch Eris oder Nibiru genannt, wird angeblich in der Bibel erwähnt ,dazu war er wohl auch den alten Sumerern bekannt, als "der Vernichter".
    Seine eliptische Umlaufbahn ist so Groß,daß er lange unbemerkt blieb.
    Er soll des weiteren auch für den Untergang von Atlantis und für die Sinnflut verantwortlich gewesen sein .
    Laut dem Video Ist der Planet ab 2010 für jeden am Himmel sichtbar, weil er immer näher kommen soll.
    Bis Juli 2014 soll dieser "Reinigungsprozess" dann abgeschlossen sein und ein neues ,goldenes Zeitalter soll beginnen.
    Die Nasa soll bescheid wissen ,aber über dieses Thema schweigen. angeblich bereiten die geheimen Regierungen nur die Evakuierung der" Elite" vor,der Rest ist auf sich Allein gestellt. Für Sie geht es nur darum ,das die Spezies Mensch überlebt; wir, der Pöbel sind entbehrlich. Um eine Massenpanik und einen vorzeitigen gesellschaftlichen Zusammenbruch zu verhindern schweigen sie sich aus.
    Ist da was Wahres dran? Wer weiß mehr darüber? www.<youtube>Der Planet X Survival Guide Teil 1-5<
    Danke, DRUIDE
  • Danke, Dir für den Link, hat mir sehr geholfen.
    Gerade die Astrologische Sicht von Nibiru war sehr beruhigend. (meine Mutter ist ausgebildete Astrologin) Mittlerweile habe ich ein paar Andere Beiträge im Forum darüber gelesen.
    Demnach soll Nibiru tatsächlich erst 2012 kommen und nicht 2003. In einem Buch über Prophezeiungen zwischen 2006 und 2016 sagt der Herr ,der in der Akasha-Chronik lesen kann, auf die Frage ,ob es Asteroideneinschläge geben wird :" Im Jahr 2012 wird ein kosmisches Ereignis auf der Erde viel Angst und Schrecken auslösen, jedoch wird das Erwartete nicht eintreten. Etwas völlig unerwartetes wird geschehen ,was die Welt verändern wird"
    Da der Planet Nibiru bewohnt sein soll,(Der Heimatplanet der Annunaki),halte ich es für möglich, das die Alten Götter,wie so oft prophezeit, zurückkehren.
    Das würde eher in mein Weltbild eines neuen goldenen Zeitalters passen. Auch was ich über den Maya-Kalender weiß würde sich mit dieser Version decken.
    Für weitere Infos würde ich mich freuen
    Gruß DRUIDE
  • Hallo,

    ich bin vor ein paar Monaten über diese Planet X Clips gestoßen und zuerst hielt ich diese Theorie auch für möglich, aber dann stieß ich auf die Fehler und hätte mir in dem Moment vor die Stirn schlagen können, warum ich darauf nicht selbst gekommen bin.
    Ich bin zwar kein Physikgenie, aber man muss auch keins sein, um das nachvollziehen zu können.

    Der Planet X habe angeblich eine riesige ekliptische Umlaufbahn, die so groß sei, dass sie weit über die Grenzen unseres Sonnensystems hinaus gehe und nur alle 3000Jahre (?oder waren es 6000?Bin nicht ganz sicher) unser Sonnensystem kreuze, wobei der Planet X zwischen der Erde und der Sonne hindurchflöge. Während dieser Phase verlangsame die Gravitation des Planet X die Eigenrotation der Erde und stoppe sie dann ganz, was zu diversen Naturkatastrophen führe, welche gut zwei drittel der Menschheit nicht überleben würde. Die Rotation der Erde setze wieder ein, sobald Planet X sich entfernt.

    Physikalisch ist so eine große Eklipse eines Planeten in der beschriebenen Form nicht möglich. Ein Körper im Weltall (und sonst auch) hat das Bestreben geradeaus zu fliegen, würde man Beispielsweise einen Ball frei ins All werfen, flöge er stetig geradlinig in die geworfene Richtung, außer er würde von einer anderen Kraft (z.B. die Anziehungskraft eines Himmelskörpers oder einem Zusammenstoß) abgelenkt oder zum Stillstand gebracht. Eine stetige kreisförmige Bewegung ist nur durch stetige Anziehungskraft eines Mittelpunktes möglich (Die Sonne ist der Mittelpunkt für die Erde und die anderen Planeten, die sie umkreisen). Planet X kann keine derartig große Umlaufbahn haben.
    Der zweite Punkt betrifft den Stillstand der Eigenrotation der Erde durch die Annäherung von Planet X. Wenn es zu einem Stillstand kommen sollte, kann die Rotation nicht einfach wieder einsetzen, dazu wäre eine erneute Krafteinwirkung nötig und die kommt nicht von alleine. Ein Körper der ruht ruht, bis man ihm wieder Energie (Bewegungsenergie) zuführt. Das Ergebnis des gedachten Szenario wäre die völlige Zerstörung des Lebens auf der Erde, es gäbe kein "danach".


    Allgemein möchte ich anmerken, dass ich denke, dass wahrscheinlich etwas in absehbarer Zukunft (vielleicht sogar genau 2012) im "Himmel" geschehen wird, es gibt inzwischen diverse Theorien, Planet X ist nur eine davon, es gibt ja noch mehr,Projekt Lucifer (wo angeblich eine zweite "Sonne" künstlich erzeugt werden soll, die dann plötzlich zu sehen ist), Haarp/Laarp (die Neutralisierung der Ionisphäre der Erde und gezielte Durchlassung der elekromagnetischen Wellen der Sonne) z.B., die ich (noch) für möglich halte. Mit einem Planet X rechne ich nicht. Die Existenz der (relativ vielen) Theorien in dieser Richtung, lässt mich vermuten, dass die Elite tatsächlich etwas derartiges plant und durchführen wird und wie immer ihre Ziele im Dunkeln lässt, indem sie viele Fehlinformationen/Halbwahrheiten verbreitet.
    Ich halte mich generell bei solchen Dingen meist an die Warnung die Cathy O`Brian (ehemalige Mindcontrolsklavin) ausgesprochen hat und die ich voll und ganz teile (nicht nur aufgrund ihrer Aussagen): Die Elite versucht ein Gefühl der Hilflosigkeit zu erzeugen, indem sie u.a. einen unberechenbaren Faktor einbringt, gegen den man völlig machtlos ist. Gegen Menschen kann man kämpfen und siegen, selbst wenn sie mächtig sind und Trümpfe wie zurückgehaltene Technologie haben. Aber gegen etwas wie Außerirdische, Dämonen, einen Planet X/riesen Meteor usw. kann man nicht kämpfen, man ist starr vor Angst. Cathy (und viele andere Aussteiger) berichten von denselben oder ähnlichen Faktoren, mit denen sie in den Zustand dieser absoluten Hilflosigkeit gebracht werden sollten und meist auch wurden. Menschen aus der Elite, die ihnen erzählten sie seien Außerirdische, Pläne von Raumschiffen zeigten usw., aber das ist nur ein Trick. Cathy warnt sogar explizit vor Szenarien, in denen z.B. plötzlich riesige Raumschiffe auftauchen und die Erde angreifen, wenn so etwas in der Art eintreten sollte, dann sollen wir sicher sein, dass es doch nur sterbliche Menschen sind, die ein gewaltiges Bühnenstück vorführen mit Specialeffects sozusagen.


    Gruß
  • Wenn man einen starken Magneten an einem empfänglichen Körper vorbeiführt, so richtet sich dieser nach dem Magneten aus.
    Im Fall "Erde" würde dies tatsächlich so wirken, dass die Rotation für nur einen Moment angehalten wird und sofort wieder angeworfen wird.

    Dies entspricht auch den Ankündigungen bezüglich der Verschiebung der Erdachse.
    Man könnte sagen, sie wird justiert.

    Das alles ist wie ein rießiges Uhrwerk - vielmehr ein Mechanismus.
    Und eigentlich wird in einem solchen Fall nur ein Zähler um 1 erhöht. Eine neue Runde wird eingeläutet.
    Wenn auch dies hier vielmehr bedeutet - man sagt, etwas wird ausgelöscht ... man spricht nichtmal von einer Runde.
  • Nach der Theorie, würde die Erde ganze drei Tage stillstehen und nicht nur einen Moment, desweiteren hat sie keinen Motor im Inneren, der die Rotation um die eigene Achse antreibt. Insofern hinkt der Vergleich mit dem Uhrwerk, dem mechanisch oder elektrisch Energie zugefügt wird, die widerrum in Bewegung umgewandelt wird. Ein Kreisel der zum Stillstand kommt fängt nicht von alleine wieder an sich zu drehen. Woher soll also die Antriebsenergie für die neue Rotation um die eigene Achse herkommen?

    Gruß
  • Moin du einsamer Gedanke,

    du hattest nie einen Kreisel zum Spielen, oder?

    Wenn so ein Kreisel nicht mit maximaler Drehzahl läuft macht er plötzlich eine Schaukelbewegung nur um sich nach einer 90° Verlagerung seiner Rotationsachse wieder zu stabilisieren. Das beobachtet man an einem Kreisel, der mit einer Kugel am unteren Ende in einem Napf auf einem Sockel läuft. Die Erde hängt frei im Weltall, auf ihrer Kreisbahn um die Sonne. WAS sollte sie daran hindern um 180° durchzutaumeln und sich "auf den Kopf zu stellen? Du weißt. 6/7tel der Erdoberfläche ist Wasser - und dann gibt es noch das Phänomen der Massenträgheit. Den Rest überlasse ich deiner Phantasie...

    Gruß, EO
    nenn mich EO
    zu Ende denken
  • Hallo ;)
    lol na sicher hatte ich einen Kreisel zum spielen, sogar mehrere in verschiedenen Größen. Aber nochmal, die Theorie besagt (keine Ahnung ob das ausgerechnet auch in dem geposteten 5 Teiler drin vorkommt, aber der Part gehört auf alle Fälle dazu), dass die Rotation komplett zum Stillstand kommt und ich erinnere mich gut, dass meine Kreisel umfielen, wenn keine Bewegung mehr da war. Nun sicher die Erde kann nicht "umkippen" wie ein Kreisel, aber egal wie groß eine Masse ist, Stillstand bleibt Stillstand. Selbst wenn man davon ausgeht, dass der Erde noch ein "Restschwung" bleibt, wird ohne weitere Energiezuführung nie wieder dieselbe Rotationsgeschwindigkeit erreicht werden.

    Abgesehen von dem Punkt, bleibt immer noch der erste, nämlich dass Planet X nie und nimmer ein Planet unseres Sonnensystems sein kann, der regelmäßig wiederkommt s.o..

    Gruß
  • Wie auch immer -

    wesentlich bleibt:

    Wo kommt morgen das Essen her? Warum wachsen die Radieschen. Das mag dir wie eine Ablenkung vorkommen - aber ich halte es für wichtig beizeiten einen Apfelbaum zu pflanzen, bevor man sich über Weltuntergänge klar zu werden versucht.
    Ich meine, so ein Komet kann einem den ganzen Vormittag versauen, besonders wenn man eben keinen Flugkreisel hat...

    Orion und die NWO...
    de.youtube.com/watch?v=6HyHPhmzu60

    Gruß, EO
    nenn mich EO
    zu Ende denken
  • mmhh, worauf du jetzt hinaus wirst bleibt mir unklar. Kann ja gut sein, dass ich den threadtitel missverstanden habe "Planet X - Was ist dran? ". Ich bleib lieber bei den Fakten (oder nichtvorhanden Fakten) dieser Theorie.

    Wie auch immer :huh:

    Gruß
  • lonely thoughts schrieb:

    Nach der Theorie, würde die Erde ganze drei Tage stillstehen und nicht nur einen Moment, desweiteren hat sie keinen Motor im Inneren, der die Rotation um die eigene Achse antreibt. Insofern hinkt der Vergleich mit dem Uhrwerk, dem mechanisch oder elektrisch Energie zugefügt wird, die widerrum in Bewegung umgewandelt wird. Ein Kreisel der zum Stillstand kommt fängt nicht von alleine wieder an sich zu drehen. Woher soll also die Antriebsenergie für die neue Rotation um die eigene Achse herkommen?
    Wenn Objekt X sich der Erde nähert, wird seine magnetische Kraft an der magnetischen Kraft der Erde greifen.
    Das ist etwa so, als ob das Kraftfeld die Reichweite eines Enterhakens ist.
    Sie beiden richten sich also ab einer bestimmten, sich immer mehr verringernden Distanz, immer stärker auf einander aus.

    Die Rotation der Erde wird es immer schwieriger haben, gegen das Kraftfeld anzukämpfen, bis dass die Erde bei Distanz X völlig fixiert
    und auf Objekt X ausgerichtet ist.
    aufzurwahrheit.com/attachment/…b04940ef5ae6fbe1141115b35
    Sie wird nun wie ein Zeiger der Bewegung von Objekt X folgen, bis dass sich dieses wieder auf gleicher Distanz (auf der anderen Seite) mit seiner
    Eigenkraft (resultierend aus seiner enormen Geschwindigkeit) aus dem Kraftfeld losreist.

    Und eben diese enorme Geschwindigkeit, zusammen damit, dass die Erde sehr leichtläufig in ihrer Rotation ist, verhindern, dass die Erde selbst sich durch das Kraftfeld von ihrer Position wegbewegt. Denn ihre Trägheit in Bezug auf ihre Position ist (im Gegensatz zu der Rotation) extrem hoch.

    Man kann also sagen, Objekt X kommt, verbindet sich mittels der Kraftfelder mit der Erde, dreht diese ein Stück (den die Erde und ihr Kraftfeld sind fest verbunden - es ist also wie ein Schwungrad) und löst sich wieder, um in den Raum zu verschwinden, aus den es gekommen ist.


    Auf der Erde wird sich dieses langsame Abbremsen schon früh bemerkbar machen - denn die Kraft dieser enormen Planeten reichen echt mal sehr sehr weit.
    Erst wird es nur Unwohlsein sein, dann für viele in den Wahnsinn treibend.
    Dann folgt er erste und der zweite Ruck - die Erde ist fixiert - und die Wassermassen rebelieren!
    Eine kurze Zeit lang wird die Erde dann mit äußerst hoher Geschwindigkeit gedreht (wenn Objekt X direkt passiert) und dann der dritte und der vierte Ruck, wenn Objekt X die Verbindung abreißt und wenn die Erde in ihre neue Rotation schnellt.



    .... man kann dies unter Umständen überleben.
    ... wenn man abgesehen der vielen gewaltigen leiblichen Bedrohungen auch Fit genug ist, um die neuen Lebensbedingungen zu übernehmen.
    Auf jedenfall wird der Mensch (der Erde) nicht aussteben!
  • Dann ist also wahr?

    Ich bin auch über diese Reihe bei youtube von Planet X gestossen. Ursprünglich war ich am Informationen sammeln über die Anunaki oder "Reptiloiden Wesen" und bin dadurch auf die DOKU gekommen. Welche Rolle spielen denn nun die Anunaki bei diesem Ereignis?

    Ist es nicht möglich sich in die innere Erde zu flüchten oder hat es dort die selben katastrophalen Auswirkungen? Da wir ja noch genügend Vorbereitungszeit haben, wird es uns doch möglich sein uns darauf einzustellen.
    "Wo immer der Geist des Nachäffens das Herz einer Nation - die arme arbeiterklasse - ergreift, verschwindet dort das Element der Nationalität, das Land befindet sich am Vorabend des Verlustes seiner Individualität, und alle Dinge werden sich zum Schlechten wenden."

    - Helena P. Blavatsky

  • Die Anunnaki haben die Menschen bekannterweise als eine Rasse von Sklaven erschaffen. Dumm, aber gefolgsam. Doch Enki hinterging die Anunnaki und erschuf insgeheim eine Kreuzung aus seinen Genen und dem primitiven Arbeiter Lulu-Aselum (Gattungsbegriff - kein Eigenname). Daraus ging der Mensch hervor. Versteht sich, dass die anderen wütend waren, und insbesondere der aus einer inzestösen Verbindung stammende Oberbefehlshaber Enlil setzte den Menschen ziemlich übel zu, die lezte Vernichtung ist weltweit als die Flut bekannt. Enki hintertrieb jede Aktion (heute ist wissenschaftlich bewiesen, dass der Mensch vor 80'000 Jahren kurz vor dem Aussterben stand, sein Bestand war auf 2000 Exemplare degradiert, und ganz offensichtlich fehlte es an Männern, denn in diese Zeit reicht auch der genetische Adam zurück - der natürlich nicht der erste Menschenmann war, sondern der Urahn sämtlicher heute vorhandenen Y-Chromosomen).

    Wer Hund und Wolf kreuzt, erkennt, dass nach wenigen Generationen eine Rückkreuzung erfolgt. Es gibt wieder Hund und Wolf - nicht Wund oder Holf. Die Anunnaki bedienten sich natürlich genetischer Technologie, dennoch ist es schier unmöglich, den genetischen Rückfall zu verhindern. Das ist auch der Grund, wieso der Mensch immer primitiver wird. So schrumpfte sein Hirnvolumen seit der Altsteinzeit beständig, wie Anthropologen feststellten. Was heute an Klasse fehlt, wird durch Masse kompensiert - und die heutige Technologie ist weniger das Produkt inspirierten Geistes als das Ergebnis der Summe dessen, was Fachidioten (der Begriff erklärt sehr zutreffend das Problem) in Zusammenarbeit erwirken. Was den IQ betrifft, so geht man heute davon aus, dass Isaac Newton wohl einer der intelligentesten Menschen aller Zeiten war - und auch das durchschnittliche Hirnvolumen im Mittelalter war deutlich höher als heute.

    Die heutige Gesellschaft zeigt alle Merkmale der Auseinanderzüchtung, einerseits gibt es die von allen Gesellschaften diskriminierte, missachtete und in unflätiger Weise unterdrückte Gruppierung der Hochbegabten - der Esoteriker verwendet den Indigobegriff - und andererseits ein immer dummerer, naiverer und obrigkeitsgläubigerer Mensch. Zweite Kategorie teilt sich auf in Schafe und Wölfe, also Arbeitsmenschen und Raubmenschen. Die Raubmenschen sind jene, die heute an der Macht sind, profil- und seelenlose Geschöpfe, die rein nach dem tierischen Prinzip der Gier vorgehen und deren fester Glaube es ist, dass das Gesetz der freien Wildbahn (auch als Neoliberalismus bekannt) alle kulturellen Leistungen der Menschheit in den Schatten stellt. Damit beweisen sie vor allem ihre Degeneration - sie entwickeln sich wahrhaft zu (Raub)Tieren zurück (daher auch der Begriff Raubtierkapitalismus).

    Für die Anunnaki ist verständlicherweise der Zweig der Arbeitsmenschen am Interessantesten, der ideale Arbeiter ist nicht sonderlich intelligent und verfügt über die "Qualität" der Unterwürfigkeit. Da ich mal davon ausgehe, dass dieses Forum eher von Menschen mit wachem, hochbegabtem Geist verwendet wird, denke ich, dass ich hier auch Niemanden beleidige. Allerdings heisst die schlechte Nachricht, dass die Anunnaki, da wir als freiheitsliebende Wesen ihnen zu ähnlich sind, natürlich nicht an unserem Überleben interessiert sind - wir wären die Quelle aller Rebellion.

    Die gute Nachricht - Enki hat für unseresgleichen einen Fluchtweg eingerichtet. Ich möchte hier nicht weiter darüber schreiben, da die Gefahr besteht, dass auch Unwürdige mitlesen und damit der Samen des Schlechten mit auf die neue Welt käme (ich beziehe mich hier auf die Überlieferungen der Hopi bezüglich früherer Reinigungen, bei denen immer etwas schief ging). Sicher, auch diese Reinigung wird nicht vollkommen sein - doch je geschickter wir vorgehen, umso besser wird unsere zukünftige Welt. Wer unter den 144'000 ist, die mit den "Elohim", also den Anunnaki gehen, ist verarscht, es sei denn, Sklaverei sei ein Paradies... Die bestehenden Religionen dienen der Verarschung ihrer Gläubigen im Namen der Anunnaki (die ja auch Religionen ins Leben riefen oder bestehende gute Religionen in schlechte Glaubensrichtungen transformierten), die sie ja als ihre Schäfchen betrachten, und Schafe sind nun mal nicht die klügsten Tiere, wie ich aus eigener Erfahrung weiss....

    Vertraut Enki, verschliesst euch Enlil
    oxlajun pi chan ajaw ox unijiw
  • RE: Dann ist also wahr?

    Zornickel schrieb:

    Ich bin auch über diese Reihe bei youtube von Planet X gestossen. Ursprünglich war ich am Informationen sammeln über die Anunaki oder "Reptiloiden Wesen" und bin dadurch auf die DOKU gekommen. Welche Rolle spielen denn nun die Anunaki bei diesem Ereignis?

    Ist es nicht möglich sich in die innere Erde zu flüchten oder hat es dort die selben katastrophalen Auswirkungen? Da wir ja noch genügend Vorbereitungszeit haben, wird es uns doch möglich sein uns darauf einzustellen.
    Der Mensch hat sich an viele viele unwirkliche Umstände gewöhnt und zum Fall, das dieses Ereigniss bevorsteht, so haben wir alle tief in uns die Lösung des Problems.
    Yukkuri shiteitte ne! = take it easy :D
  • unser tatsächlicher Standort

    Ich möchte nun mal eine ganz andere Sicht geben, als wie das sonst meine Art/Weise war.
    Und doch wird es in gewisser Hinsicht die Selbe sein - nur der Blickpunkt ist verschoben - und dazu ist es gerade jetzt so weit!

    Dafür werde Ich im Folgenden eine Grafik der hohlen Erde nutzen, um damit unseren Standpunkt klar zu machen, und auch zu verstehen zu geben,
    was in vergangener Zeit geschehen ist, damit wir uns unserer Lage voll Bewußt sein können und für das Kommende Entscheidungen treffen können.

    [attachment=2]
    Die obige Grafik zeigt die sogenannte hohle Erde, welche über die Öffnungen an den beiden Polen werden kann.
    Dabei bezeichnet der Erdmantel ein Kleid, welches um einen zentralen Kern rotiert.
    Dieser Kern wiederrum (genannt zentrale Sonne) wird von einem Nebel oder eine Art NachtHimmelScheibe in entgegengesetzter Richtung umkreist.
    Dies bietet auch im Inneren der Erde ein Tag/Nacht Rhytmus.
    Ferner gilt die zentrale Sonne auch als Thron der Götter.

    Soweit die bisherige, moderne Weltanschauung.

    Hier jetzt die Offenbarung der tatsächlichen Gegebenheiten:

    Wir hier befinden uns nicht auf dieser Außenseite des Mantels - und im Grunde befinden wir uns auch nicht auf der Erde - ebenfalls nicht auf Inner-Erde.

    Unser Standort ist der Thron der Götter, die zentrale Sonne.
    Unser Bewusstsein jedoch, hat noch nicht weit darüber hinaus gereicht.
    Jedoch konnten die Wissensdurstigen unter uns ganz rechte Meßungen nach Innen durchführen - und sie haben Recht damit,
    dass wir auf einen "Lavaball" leben.
    Es gab allerdings Komplikationen mit den Karten unserer Ahnen, welche die Welt auch weit nach Außen hin erforscht hatten.
    Diese wurden falsch von den Forschern und Wissenschaftlern gedeutet. - Sie waren in der Annahme, unsere Position sei Außen - Außen auf
    dem Mantel.
    Dies wurde dadurch unterstützt, dass die schier unendlich wirkenden Weiten des Weltraumes so gedeutet wurden, dass unser (Nacht)Himmelszelt keine Scheibe
    sein könne, welche uns umkreist.
    Daher wurden die Karten verworfen und die Befürworter als "Ketzer" verfolgt.
    Doch geirrt haben beide.
    Unsere Raumschiffe haben bisjetzt gerade einmal die Entfernungen zur Grenzen zum NachtHimmelZelt hin erreicht.

    Das, was hier als Sonne erachtet wird, ist in Wahrheit die Öffnung zum Überweltraum oder Außenweltraum.

    Diese Öffnung hat uns ein neues Licht gebracht - doch sie hat auch die Flut gebracht.
    Denn als diese Öffnung entstand, ward der jener Tag, an den Atlantis unterging - wo der Weltraum mit Wasser geschwemmt wurde.
    Die Atlanter hatten die Absicht, eine neue Dimension zu erschließen - und dies haben sie gewissermaßen erreicht -
    wenn auch die meisten dafür ihr Leben lassen mussten und man Heute aufgrund falscher Annahmen annimmt, dass dies nicht erfolgreich durchgeführt wurde.

    Die Auswirkung dieses Vorfalles war, dass die zentrale Sonne erkaltete und die Wasser zum großteil verdampft wurden.
    Einige der Überlebenden landeten auf der nun erkalteten und oberflächlich erstarten Sonne not, und begannen sich hier anzusiedeln.

    Die Pyramiden sind Zeugen ihrer hohen Technologie und Hinterlassenschaften, die uns das Wissen erhalten sollen.
    Sie haben damit die Energie aus dem Ineren der Sonne angezapft.

    Und um nun auf die Zukunft zu kommen:
    Was uns bevorsteht, ist eines neues Lichtkleid für die Sonne(sogenannte Erde).
    D.h. der zentralen Sonne, auf der wir uns befinden, soll zu neuer Leuchtkraft geholfen werden.
    Aus diesem Grund planen die Verbände derer, die sich auf den Mantel gerettet haben, und die noch immer über die hohe (und nun noch höhere) Technologie
    verfügen, diese unsere sogenannte Erde (die zentrale Sonne) nun zu evakuieren.
    Man spricht in diesem Fall von dem Ashtar-Kommando.

    Leider wurden die Botschaft von denen auch nicht richtig interpretiert - die besagt, dass ein großes und vollautomatisches Raumschiff in unsere Nähe gebracht wird,
    um einen Reaktivierungsstrahl abzufeuern.
    Vollautomatisch deshalb, weil es danach in der Energie selbst vernichtet wird.
    Diese Botschaft wurde so interpretiert, dass es sich dabei um eine Zerstörungswaffe handele, - mit der Absicht unsere Heimat zu vernichten.



    Ich hoffe, dass alles weiter hierdurch selbst beantwortet werden kann.
    Doch wenn sich weitere Fragen ergeben, deren Antworten sich dem Verstand entziehen, dann bitte Ich darum hier zu Fragen, damit Ich dies für alle klarstellen kann.
    Denn es gibt immer viele jeder Art.
    Dateien
    • die erde.jpg

      (18,76 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )