Paradoxen und Paradigmen - humorvoll vorgetragen und manchmal aufgelöst ......

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paradoxen und Paradigmen - humorvoll vorgetragen und manchmal aufgelöst ......

      hallo freunde im forum,

      dieser threat ist neu - und darf von euch allen auf humorvolle, informative und unterhaltsame art und weise mit beiträgen bereichert werden.

      Paradoxen - was sind das? - hier mal eine einleuchtende erklärung aus dem buch von matthias härtel als zitat:

      "Von einem Paradoxon spricht man grob gesagt, wenn eine normalerweise logische theoretische Beweisführung der Wissenschaft, mit den gegebenen sichtbaren Tatsachen in der Natur nicht in Einklang zu bringen ist."


      ein paradigma - ja das ist das, was sich in unseren gehirnwindungen festgesetzt hat; haben wir es doch oft genug ge-hört .....

      ob nun spinat "viel" eisen enthält und karotten wirklich "gut" für die augen sind - darüber wollen wir humorvolles berichten.

      also, macht mit und habt spass daran :thumbsup:

      grüsse
      hermann
      "In der Natur sind Schwarze Löcher kaum zu finden. Nur in unseren Köpfen wimmelt es davon"
      Zitat: George Greenstein
    • .... also, dann fang ich mal mit einem fundstück an:

      Zwischendurch eine kleine Richtigstellung:



      Flugfähigkeit – das „Hummel-Paradoxon“

      Hartnäckig hält sich in populärer Literatur die Legende, dass eine Hummel nach den Gesetzen der Aerodynamik nicht fliegen könne. Die Geschichte kursierte zunächst als Scherz Anfang der 1930er Jahre unter Studenten des renommierten Aerodynamikers Ludwig Prandtl an der Universität Göttingen, und sie wurde begierig von der Presse aufgenommen. Nach dieser Geschichte soll eines Abends in einer Gaststätte ein Biologe einen Aerodynamiker gefragt haben, warum eine Biene oder Hummel fliegen könne. Die Antwort des Aerodynamikers soll nach einer kurzen Berechnung auf einem Bierdeckel oder einer Serviette in etwa so gelautet haben:

      Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen.


      Dazugedichtet wurden meist noch anschließende Sätze wie:

      Die Hummel kümmert das nicht und sie fliegt trotzdem. oder

      Da die Hummel die Gesetze der Aerodynamik nicht kennt, fliegt sie dennoch.



      Der Aerodynamiker soll seine Berechnungen vor dem Hintergrund, dass er die Flügel der Hummel fälschlich als steif angenommen hatte, nochmals überdacht haben. Aus der späteren Antwort ließ sich aber wohl keine Schlagzeile machen. Es ist umstritten, wer dieser Aerodynamiker war. In einigen Quellen wird vermutet, dass es sich um den Schweizer Gasdynamiker Jacob Ackeret (1898–1981) gehandelt haben könnte. Eventuell war es auch André Saint-Lagué, ein Assistent des französischen Entomologen Antoine Magnan. Letzterer erwähnt eine ähnlich lautende Behauptung seines Assistenten zum Flug der Insekten 1934 in seinem Buch Le Vol des Insectes. (aus Wikipedia)

      geschrieben von:dp
      quelle: schauberger.forumprofi.de/them…-angemeldet-t26.html#1945
      "In der Natur sind Schwarze Löcher kaum zu finden. Nur in unseren Köpfen wimmelt es davon"
      Zitat: George Greenstein
    • oxymoron - aber gerne doch .....

      hallo vish,

      ein fachbegriff aus der philosophischen logik, scharfsinnig und dumm zugleich ...
      ja - die sind ebenso lustig wie widersprüchlich :thumbsup:

      beispiele:
      - eile mit weile
      - hassliebe
      - regelausnahme
      - minuswachstum
      - alter knabe

      hier mal ein paar lustige bildchen zu solchen oxymora .....









      scheinbar gibt´s mehr oxymora im englischsrachigem raum :whistling: die bildersuche im internet bringt da wenig "deutsche" beispiele :thumbsup:

      wer kann mir als PN schreiben, wie die img - Bilder korrekt angezeigt werden - in der Vorschau klappt´s - hier weniger ?(
      "In der Natur sind Schwarze Löcher kaum zu finden. Nur in unseren Köpfen wimmelt es davon"
      Zitat: George Greenstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ich bin´s ()

    • Ich bin´s schrieb:

      scheinbar gibt´s mehr oxymora im englischsrachigem raum :whistling: die bildersuche im internet bringt da wenig "deutsche" beispiele :thumbsup:


      Der Aschenbecher ist ja wohl international. Ansonsten mußte halt selber welche bilden :) , aber wie willst Du denn z.B. einen lebenden Toten oder einen weißen Rappen , einen dünnen Dicken oder eine laute Stille etc bildlich darstellen?

      Gruß Jo

      PS Bilder kannst Du nur einfügen, wenn sie die Endung *.jpg enthalten - Die Vorschau zeigt zwar auch andere,sie werden beim Absenden jedoch nicht umgesetzt.


      "Nehmt Eure Sprache ernst! Wer es hier nicht zu dem Gefühl einer heiligen Pflicht bringt, in dem ist nicht einmal der Keim für eine höhere Bildung vorhanden."
      "Es wurde bisher grundsätzlich immer nur die Wahrheit verboten."

      Friedrich Nietzsche
    • Spinat - enthält viel Eisen ....


      Spinat ist ganz besonders eisenhaltig
      . Spinat enthält kein Atom Eisen mehr als viele andere Nahrungsgmittel. Wäre es Popeye vor allem auf das Eisen angekommen, hätte er besser statt des Spinats die Dose aufgegessen:

      Eisengehalt pro 100 Gramm ausgewählter Nahrungsmittel
      2,2 mg - Spinat (gekocht und entwässert)
      2,2 mg - Eier
      2,3 mg - Weißbrot
      2,6 mg - Spinat (frisch)
      2,7 mg - Bohnen (gekocht)
      3,1 mg - Ölsardinen
      3,3 mg - Rindfleisch (gekocht)
      4,6 mg - Mandeln
      5,9 mg - Leberwurst
      6,7 mg - Schokolade
      7,3 mg - Pistazien

      Der Mythos vom reichlichen Eisen im Spinat entstand durch einen simplen Tippfehler: In einer der ersten Analysen entstand wurde ein Komma versehentlich eine Stelle zu weit rechts gesetzt; damit war im Handumdrehen der Eisengehalt verzehnfacht. Obwohl dieser Fehler schon in den 30er Jahren dieses Jahrhunderts bemerkt und berichtigt wurde, ist das Vorurteil vom Eisen im Spinat seit damals nicht mehr auszurotten.

      Millionen deutscher Nachkriegsbabys wurden also grundlos mit Spinat gefüttert (und nicht nur deutsche Babys: Nach einer Inschrift auf einem Denkmal in der dankbaren texanischen Spinatmetropole Cristal City ist mit dem ERscheinen des wackeren Seemanns Popeye der amerikanische Spinatkonsum um ein Drittel angestiegen.

      quelle: Lexikon der populären Irrtümer, ISBN: 978-3-492-24611-8

      @ jo
      ... , aber wie willst Du denn z.B. einen lebenden Toten oder einen weißen
      Rappen , einen dünnen Dicken oder eine laute Stille etc bildlich
      darstellen?
      aus diesem grund geht es in diesem threat um paradoxen, paradigmen und dogmen :thumbsup: ,und davon gibt es bekanntermassen mehr als genug (davon), erfreue uns auch mit deinen beiträgen und bildern zu den themen die dich erheitern .... :D

      lg hermann
      "In der Natur sind Schwarze Löcher kaum zu finden. Nur in unseren Köpfen wimmelt es davon"
      Zitat: George Greenstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ich bin´s () aus folgendem Grund: @ jo

    • Ich bin´s schrieb:

      erfreue uns auch mit deinen beiträgen und bildern zu den themen die dich erheitern .... :D
      gerne, Dein Wunsch ist mir Befehl :)

      "Nehmt Eure Sprache ernst! Wer es hier nicht zu dem Gefühl einer heiligen Pflicht bringt, in dem ist nicht einmal der Keim für eine höhere Bildung vorhanden."
      "Es wurde bisher grundsätzlich immer nur die Wahrheit verboten."

      Friedrich Nietzsche
    • ..... das Lotto - Paradoxon

      millionen von menschen spielen lotto. in dem glauben an einen millionen-gewinn werden viele tipp-scheine abgegeben.
      lotto ist ein glücksspiel - lotto macht süchtig - lotto, die lotterie - was für kühle rechner .....


      die "wahrscheinlichkeit" keine einzige richtige zahl zu haben liegt bei mehr als 43,59%.

      ..... obwohl die ausgezahlte gewinn-summe bei etwa 1,87% des einsatzes liegt, scheint der reiz des lotto-spielens vor allem darin zu liegen, dass die hoffnung mehr "gewicht" hat, als das wissen um die wahrscheinlichkeit des gewinns ....

      paradox :thumbsup:

      quelle: wahrscheinlichkeit im lotto

      "In der Natur sind Schwarze Löcher kaum zu finden. Nur in unseren Köpfen wimmelt es davon"
      Zitat: George Greenstein