Du bist nicht angemeldet.

wolf69

Schüler

  • »wolf69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Köln

Beruf: Forstwirt/Gärtner

  • Private Nachricht senden

1

27.04.2012, 21:57

error 17 - herausforderung linux/ ubuntu 12.04

alarm! pinguine an bord!

präziser formuliert: präzisierte präzise pinguine.

ich will euch nur kurz an meinen leiden teilhaben lassen, die mich bei der installation vom ubuntu 12.04 heimgesucht haben.
(geteiltes leid ist vervielfältigtes leid!)

zunächst hatte ich mir die 64bit-desktop-ubuntu variante per torrent downgeloadet, was erfreulich schnell ging. leider ging es nicht mehr so glatt weiter:

nach dem installieren erschien beim neustart anstelle der auswahlmöglichkeiten, im grub windows oder ubuntu zu starten, eine fehlermeldung - error 17, und ich hatte weder zugriff auf das nagelneue linux noch auf das altbewährte xp. immerhin: mit der cd konnte ich mittels drücken der reset-taste das live-system starten und mich so online nach hilfe umsehen. 8|

kurz gesagt, nach ein paar stunden herumprobierens hat sich die folgende lösung als erfolgreich herausgestellt:

1. miniinstallation von windows in freiem, kleinen festplattenbereich.
dies erneuert den master boot record von windows, und beim neustart
hatte ich wieder zugriff auf mein laufendes xp.

2. nun konnte ich die alternate-ubuntu-version herunterladen. schnell
gebrannt, dann konnte die installation beginnen.
und das d a u e r t e ... :sleeping:

3. schließlich wars vollbracht und beim neustart, oho, erschien sofort
das neue linux. aber hey, wo war denn das bootmenü? wie starte ich
denn jetzt bei bedarf mein xp?

4. weiter im web recherchiert:
aha, man muss bloß $rfg&zdfpffkx: /ulurugnupf /usw /vsop...
- alles klar! :cursing:
genauer gesagt, wenn man sich etwas eingelesen hat in die dunkle
materie linux, man muss:

5. den terminal finden und öffnen,

6. gksu gedit /etc/default/grub eintippen (return)

und im erscheinenden text "#GRUB_GFXMODE=640x480" in
GRUB_GFXMODE=640x480 ändern und abspeichern (STRG + S).

7. editor schließen und im terminal
sudo update-grub
eintippen (return)

Danke, Benno-007 !!!!!

8. beim neustart, hurra!, wurde das boot-menü wieder angezeigt -
in schoißlichstem violett, börks. :P

egal! ich bin -äh, habs geschafft! 8)

Nubok

Kämpfer für Eleganz

Beiträge: 411

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

2

28.04.2012, 00:54

Hättest du nicht einfach mittels fixmbr (Windows XP) bzw. bootrec (Windows Vista/7 - hier steht wie: http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=1695 ) nutzen können, um den Master Boot Record deiner Festplatte in einen Zustand zu versetzen, in dem du zumindest problemlos wieder Windows booten kannst? Anschließend Linux-Partitionen formatieren oder löschen und neuer Versuch...
Erst wenn der letzte Programmierer eingesperrt und die letzte Idee patentiert ist, werdet ihr merken, dass Anwälte nicht programmieren können.

wolf69

Schüler

  • »wolf69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Köln

Beruf: Forstwirt/Gärtner

  • Private Nachricht senden

3

01.05.2012, 21:05

danke für den tipp, nubok. merk ich mir fürs nächste mal.
und jetzt muss ich irgendwie den flash-player installieren. und es geht schon wieder nur mit der shell/ dem terminator, oje...
naja, auf die weise lernt man was dazu ;)

wolf69

Schüler

  • »wolf69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Köln

Beruf: Forstwirt/Gärtner

  • Private Nachricht senden

4

02.01.2013, 17:45

so, nachdem ich über 1/2 jahr darauf gehofft habe, dass sich der gnampf, äh, gnash-player zum vollwertigen flash-ersatz entwickelt, sehe ich mich ernüchtert gezwungen, ersteren wieder zu deinstallieren und es mit der installation der flash-software für ubuntu zu probieren. die hälfte der flash-filme im netz wird gar nicht gezeigt mit gnash, der rest nur im kleinformat, leider.

und noch mehr leidenserfahrung - mit happy end, zum glück:
was tun, wenn man windows neu installiert hat und dabei der boot loader grub2 (1.99) beschädigt wurde?

nach einigem suchen erschien mir der folgende weg als erfolgversprechend, da auch für linux-dummies wie mich geeignet:
1. ubuntu mit desktop-cd live starten.
2. auf ordnersymbol klicken, dann auf die festplatte bzw. partition klicken, wo man ubuntu installiert hatte. dies wird so gemountet/ verknüpft.
3. den terminal öffnen und folgendes eingeben, jeweils return drücken:
sudo add-apt-repository ppa:yannubuntu/boot-repair
sudo apt-get update
sudo apt-get install -y boot-repair
boot repair
5. das programm boot-repair öffnet sich. statt den empfohlenen (recommended) klick zu machen (hat bei mir nicht funktioniert), lieber auf die erweiterten optionen klicken und dann grub neu installieren wählen.
6. hurra, hat geklappt! :)

Anzeigen

Jetzt kostenlos registrieren. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Aufzurwahrheit!



Jetzt kostenlos registrieren.